Alles Workshops oder was?

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gestern arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen in zwei Workshops weiterhin an den Bestandteilen des größten deutschen Wimmelbildes. Unter der Leitung des „Child of Play“-Künstlerteams sowie unter der Aufsicht einiger Kolleginnen und Kollegen des Görres-Gymnasiums verbreiteten sich im Kreativworkshop bunte Blumenteppiche und künstliche Fußballfelder auf den braunen Pappen. Die Kinder konnten sich beim Malen frei austoben, wobei die Gruppen im Zweistundentakt abgewechselt wurden. Dies sorgte unterem auch dafür, dass viele unterschiedliche Pinsel ihren Strich zum Gesamtwerk beitragen konnten.

Währenddessen beschäftigten sich andere Kinder im Aktivworkshop mit Pantomimen. Unterschiedliche Begrifflichkeiten wie beispielsweise Kinderrechte sollten auf diese Art und Weise umgesetzt werden, wobei zum Beispiel Turngeräte gnadenlos zu Häusern umfunktioniert wurden. Nun wird der Zusammenhang zwischen Spiel und Bildung nicht nur theoretisch klargemacht, sondern kann auch von sich aus in ungezwungener und gelassener Atmosphäre ganz von allein zur Geltung kommen.

Unser Team wünscht ein angenehmes Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s