Heute hat das Projekt „Deutschlands größtes Wimmelbild“ begonnen, auf das wir auch als Bloggerteam schon seit längerem gespannt gewartet haben. Anstatt kurz vor den Sommerferien in Klassenräumen rumzusitzen, freuen wir uns, die nächsten zwei Wochen lang die Workshops anzuschauen und den Fortschritt zu verschriftlichen.
Gemeinsamkeiten von Spielen und Lernen herauszufinden steht im Mittelpunkt des Projektes. Nun liegt es an uns allen, sie auch wirklich gründlich herauszuarbeiten und festzuhalten. Vor allem ist es interessant zu erfahren, inwiefern es überhaupt möglich ist, so etwas wie Kinderrechte künstlerisch umzusetzen! Im Gespräch mit Hannes von „Child of Play“ hat er uns erklärt, dass die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt wurden: Die eine Gruppe kümmert sich um die Bildung, die andere ums Spiel, dann sollen beide zusammengeführt werden.

Genau das Mittelfeld, was zwischen den beiden Gruppen entstehen soll ist auch der interessante Teil des Ergebnisses. Spielerisch lernen, beim Lernen Spaß haben, alles ist möglich und das soll das Projekt klar machen. Jegliche Assoziationen mit beiden Themen wurden auf Zettelchen geschrieben, zufällig gezogen und dann ging’s auch schon ans Werk. Die Ideen sollten nun malerisch bzw. zeichnerisch verarbeitet werden. Natürlich wollten wir auch mit den Kindern selber reden, da sie ja vor allem gefragt sind.

Welchen Begriff hast du gezogen und wie hast du ihn umgesetzt?

Tageins_JungsEs regnete die unterschiedlichsten Begriffe – Deutsch, Geographie, Latein, Fußball, Sprache, schlechtes Benehmen, Humor – vor allem die, die auch wir aus dem Alltag kennen. Ganz unterhaltsam waren die Comics, die auf Grundlage der Begriffe entstanden. Schlechtes Benehmen ist eine Fensterscheibe, die als Fußballtor herhalten muss. Klirr!

Warum sind diese Themen wichtig?

Scheinbar begrenzen sich solche Themen nicht ausschließlich auf Schule und wurden nicht von Lehrern erfunden, um uns benoten zu können. Für die Kommunikation sind Sprachen sehr wichtig. Um sie lernen zu wollen, schafft Schule im Idealfall die richtige Motivation. So kann man dann das werden, was man will: ob Apotheker, Schauspieler oder Informatiker – mit Bildung ist alles möglich!

Wie hängen Spielen und Lernen zusammen?

Wir denken, dass wir uns alle an dieser Stelle einig sind: Spielen und Lernen hängen definitiv miteinander zusammen. Auch in der Schule wünschen wir uns mehr Spaß – der dem Lernen natürlich nicht im Wege stehen sollte, sondern im Gegenteil die Motivation nochmal fördern würde. Lasst euch inspirieren!

Die meisten der Kinder haben den Hintergedanken des Projekts bereits auf Anhieb verstanden. Wir werden das Projekt bis zum Ende für euch begleiten. Und jetzt liegt es an euch: Wie hängen für euch Lernen und Spielen zusammen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s